Super Deals

Zur Bauanleitung





Home Racer

Drohnen: Die 10 häufigsten Anfängerfehler

Drohnen: Die 10 häufigsten Anfängerfehler

Du willst einsteigen in das Drohnen und Multicopter Hobby ? Hier haben wir die Top 10 Fehler die Du beim ersten Fliegen mit einer Drohne vermeiden solltest:

 

  1. Zu wenig informieren
    Die meisten Einsteiger fangen direkt an und holen sich hier und da mal einige Informationen, überlesen aber meist die relevanten Sachen. Informiere Dich ausführlich über Dein zukünftiges Projekt bevor Du anfängst zu Bauen !
  2. Löten statt Steckverbindungen
    Hier gibt es sicherlich auch andere Meinungen, jedoch haben Steckverbindungen (zB zwischen ESC und Motor) einige Vorteile ! Ist es nötig ein Teil auszutauschen, kann es einfacher gewechselt werden. Darüber hinaus sind Lötpunkte von Unerfahrenen oft fehlerhaft, besteht hier kein richtiger Kontakt muss erst einmal der Fehler gefunden werden. Noch schlimmer wenn durch fehlerhaftes Löten ein Kurzschluss erzeugt wird !
  3. Zu teures (Erst)Equipment
    Wir haben schon oft gesehen wie sich Leute ein teures Copter-Kit gekauft haben, in der Hoffnung dadurch defizite im Fliegen auszugleichen und dann landet das gute Stück beim Erstflug an der Wand. Der erste Copter darf ruhig mit günstigen Komponenten gebaut werden, wenn er dann zerschellt ist es nicht so schlimm. 
  4. Flugcontroller nicht kalibriert
    Fast alle Flug Controller müssen kalibriert werden damit die Sensoren wissen in welcher Lage sich der Copter befindet. Vernachlässigt man diesen Punkt, driftet der Copter in eine Richtung, im schlimmsten Fall fliegt er weg oder überschlägt sich !
  5. Zu wenig üben
    Viele sind der Meinung, dass fliegen nicht so schwer sein kann und gehen gleich in die Vollen, doch ein Copter ist kein Spielzeug und kann, von dem eigenen Schaden abgesehen, auch Fremdschäden anrichten ! Gerade als Anfänger stehen erstmal kleine Übungen an, bis das Fluggerät richtig beherrscht wird geht einige Zeit ins Land und die sollte man sich auch nehmen ! Ein Simulator kann auch helfen.
  6. Gasweg der Regler nicht angelernt
    Bei jedem ESC muss der Gasweg angelernt werden, damit er weiß wo der Nullpunkt und wo der Max.Punkt ist !
  7. Propeller nicht gewuchtet
    Hier haben wir ein heisses Diskussionsthema, denn viele sehen es nicht ein das Propeller nunmal gewuchtet werden müssen. Kein Propeller ist ab Werk ausgewuchtet und wenn dieser gedreht wird und eine Unwucht vorhanden ist, bringt dies Vibrationen auf den Ausleger und im schlimmsten Fall funktionieren durch starke Vibrationen die Sensoren nicht wie sie sollen.
  8. Schrauben nicht vernünftig gesichert
    Dies verschlampen selbst sogenannte “Profis” gerne. Fakt ist aber das bei Vibrationen sich Schrauben lösen und was bei großen Modell Helikoptern selbstverständlich ist, sollte auch bei Multicoptern selbstverständlich sein. Alle Schraubverbindungen können mittels Schraubenlack gesichert werden. Dann besteht auch nicht die Gefahr einer sich lösenden Schraube im Flug, was im schlimmsten Fall einen Absturz zur Folge hätte.
  9. Fliegen zu nah an Personen
    Leider ist es schon häufiger zu Unfällen gekommen als wir es hören. Auch wenn es auf den ersten Blick witzig erscheint wenn eine Kameradrohne dem Bräutigam ins Gesicht fliegt bei einem Shooting mit dem Copter, so können durchaus schlimme Verletzungen passieren ! Daher immer den nötigen Abstand zu anderen Personen einhalten !
  10. Keine Versicherung
    Es besteht Versicherungspflicht für alle flugfähigen ferngesteuerten Modelle ! Die Zeiten wo dies erst ab Modellen der 5kg Grenze und darüber galt ist vorbei. Fliegt so ein Copter in ein fahrendes Auto, welches danach einen Unfall baut und vlt. sogar Menschen zu Schaden kommen, ist der Schaden ohne Versicherung nicht tragbar. Mehr dazu in unserem Artikel über die Versicherungspflicht !

 

Wenn Ihr diese Checkliste VOR Eurem ersten Drohnen Flug beachtet, kann eigentlich nicht viel schief gehen. Wir wünschen allen einen guten Erstflug.